Die Führungskraft als Leuchtturm

Ein sehr erfolgreicher Unternehmer wurde auf einer Podiumsdiskussion gefragt, was er denn für die vielgelobte Unternehmenskultur in seinem Betrieb tue und welche Veränderungsprozesse er dafür in der Vergangenheit angestoßen habe. In seiner Antwort erwähnte der Unternehmer weder ein besonders erfolgreiches Veränderungsprojekt, noch hatte er innovative Führungsinstrumente parat. Stattdessen berichtete er sehr anschaulich am Beispiel eines Mitarbeitergesprächs, was für ihn Wertschätzung, Vertrauen, Einfühlungsvermögen und echte Augenhöhe mit den Mitarbeitern täglich bedeuten. Im Vortragsraum hätte man in diesem Moment eine Stecknadel fallen hören können.

Ausnahmslos allen UnternehmerInnen, die ich begleiten darf, ist die Bewahrung ihrer Unternehmenswerte gerade in der Digitalisierung sehr wichtig. Damit das gelingt, ist die bewusste Beschäftigung mit den Unternehmenswerten unabdingbar.

Die Mitarbeiter werden „ihrem“ Leuchtturm dann folgen, wenn sie einen Sinn in seinem Verhalten, seiner Vision, seinen Zielen und daraus abgeleitet in ihrer Arbeit sehen. Um Leuchtturm zu sein, braucht die Führungskraft somit auch viel Einfühlungsvermögen und eine gute Menschenkenntnis. Wenn es ihr darüber hinaus noch gelingt, Menschen für das gemeinsame Ziel zu begeistern, ist schon viel gewonnen.

Gerade in der mit der Digitalisierung einhergehenden technologischen Entwicklung und vor allem deren hoher Geschwindigkeit wird klar, dass unsere PCs, Smartphones und Tablets zwar meist mit den aktuellsten Betriebssystem-Versionen laufen, dies jedoch für das Betriebssystem „Mensch“ seltener gilt. Das Betriebssystem Mensch hat noch viel vom „Steinzeit-Windows“. Oft  stoßen wir Updates erst dann an, wenn es wirklich nicht mehr anders geht. Der Führungskraft kommt in diesem „Spiel“ die Rolle zu, zuerst einmal sich selbst und im zweiten Schritt auch die Mitarbeiter, mit der Digitalisierung kompatibel zu machen, ohne sich dabei jedoch zu verbiegen. Vielmehr geht es darum, in der Veränderung immer wieder auch die Chance und nicht zuerst das Risiko und die Gefahr zu sehen.

Dieser Text ist ein Ausschnitt aus dem Impulspapier Führung in der digitalen Zeit – viel mehr als nur Technik. Laden Sie dieses Impulspapier und viele mehr gerne kostenfrei aus meiner Toolbox:
https://www.thomas-kiefer.de/toolbox

Bis dann, beste Grüße und eine gute Zeit mit Menschen in Bewegung.

Dieser Beitrag darf gerne großzügig mit Ihrem Netzwerk geteilt werden.
Danke dafür.

Fotonachweis: Thomas Kiefer

Über den Autor

Thomas Kiefer Als ❤️ Herzenssachenmentor höre ich Ihnen erst einmal zu, denke mit und stelle Ihnen die richtigen Fragen. Rechnen Sie danach mit ehrlichen und klaren Impulsen für Ihre nächsten Schritte in Ihrer Selbstentwicklung und dem Ausbau Ihrer persönlichen Produktivität, Ihrer Führungsaufgabe, immer ausgerichtet auf die Herzen der Menschen, der Entfaltung eines vertrauensvoll menschlichen Miteinanders. ✅ Schaffen Sie Klarheit, lösen Sie Spannungsfelder auf, finden Sie neue Wege, nutzen Sie Ihre Zeit weise. ✅ Für sich selbst, für Ihr Team und für Ihr Unternehmen. ✅ Have a look!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>