Wie Sie Ihre Team-Ergebnisse verbessern – Teil 5/7: Mit Kundenorientierung und mit Service begeistern

Service, Scribble

Gerade im Zeitalter der Vernetzung und Transparenz ist die persönliche und vertrauensvolle Beziehung zum Kunden entscheidend – ein guter Grund, in Service-Kompetenz zu investieren.

Machen Sie den Service-Check!

Weiterlesen

Wie Sie Ihre Team-Ergebnisse verbessern – Teil 4/7: Prozess-Exzellenz

Keine Sorge, ich schlage Ihnen an dieser Stelle nicht vor, ein umfangreiches Projekt zur Prozessoptimierung zu starten.

Teamarbeit Teamentwicklung

Lassen Sie doch einfach die Prozesse von Ihren Mitarbeitern optimieren. Drehen Sie an kleinen Stellschräubchen, aber drehen Sie regelmäßig.

Weiterlesen

Wie Sie Ihre Team-Ergebnisse verbessern – Teil 3/7: Vertriebs-Stärke

In meinen Gesprächen mit Führungskräften in Vertrieb und Beratung höre ich oft Aussagen wie „Wir müssen die PS im Vertrieb besser auf die Straße bringen!“ oder „Unsere Schlagzahl ist noch viel zu gering!“

Zettel - top Verkäufer

Dann wird häufig die berechtigte Frage nach der weiteren Optimierung der Vertriebsprozesse gestellt und die Forderung nach mehr Entlastung von administrativen Tätigkeiten laut.

Was halten Sie von folgenden exemplarischen Leitfragen auf dem Weg zu mehr Vertriebs-Stärke?

Weiterlesen

Wie Sie Ihre Team-Ergebnisse verbessern – Teil 2/7: Was macht unser Team aus?!

Miteinander

Wann haben Sie sich in Ihrem Team zuletzt darüber unterhalten, wer Sie sind? Wofür Sie stehen? Was Sie besonders gut können? Kennen Sie Ihre Stärken? Welches sind die Alleinstellungsmerkmale Ihres Teams?

Was schätzen Ihre Kunden an Ihnen und an Ihrer Arbeit? Was schätzen Ihre Vorgesetzten und die Geschäftsleitung an Ihrer Arbeit?

Welches sind Ihre Alleinstellungsmerkmale, Ihre Team-USP´s?

Ich lade Sie herzlich ein, diese Fragen in Ihre Woche mitzunehmen und wirken zu lassen. Vielleicht achten Sie darauf, welche Gedanken sich aus diesen Fragen entwickeln. Öffnet sich ein Stimmungsbild?

Sehen Sie Handlungsbedarf?

Fotonachweis: © Coloures-pic Fotolia

Wie Sie Ihre Team-Ergebnisse verbessern – Teil 1/7: Zielerreichung fokussieren

Kennen Sie das auch?
Ziele werden meist jährlich in Strategie-Workshops und Planungsrunden vereinbart, auch irgendwo beschrieben. Die Erreichung der Ziele wird gemessen. Und dann? Dann wird oft wieder zum „Tagesgeschäft“ übergegangen.

Ziele, Motivation, Coaching, gute Vorsätze

Weiterlesen

Wie Sie die Handbremse lösen

Geht es Ihnen auch so?
Sie haben das Gefühl, im Tagesgeschäft fest zu stecken?
Mehr fremdbestimmt zu sein als selbstbestimmt den Tag zu gestalten?
Dass Sie Ihren Zielen nur sehr langsam näher kommen oder sich gar ausgebremst fühlen?

Thomas Kiefer

Wenn ich in dieser Situation bin und vorausgesetzt es gelingt mir, das auch zu erkennen, nehme ich ein Blatt Papier zur Hand und schreibe. Weiterlesen

7 Bausteine für mehr Serviceorientierung

Geht es Ihnen manchmal auch so?
Sie gehen mit dem festen Wunsch, etwas zu kaufen in ein Geschäft und haben dabei das Gefühl, Ihr Verkäufer gegenüber definiert Kundenfreundlichkeit im Sinne von „Wenn Sie als Kunde etwas von mir wollen, dann müssen Sie freundlich zu mir sein.“

www.Thomas-Kiefer.de

Kundenservice ist ein Dauerbrenner.
Längst ist bekannt und bestätigt, dass die Investition in Servicequalität ordentlich Rendite bringt.

McKinsey & Company hat nachgewiesen, dass sich mit herausragenden Produkten und Services höhere Margen im Geschäft mit Filialkunden und Kleinunternehmen erzielen lassen.

Im Beitrag Erträge 3.0 – Ein Rechenexempel hatte ich eine Beispielrechnung angestellt, welchen Mehrertrag eine serviceorientierte Bank erreichen kann.

Lesen Sie heute, wie Sie Ihre Servicequalität mit sieben zentralen Bausteinen auf eine neue Stufe stellen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre.
Genießen Sie eine entspannte Sommer- und Urlaubszeit und tanken Sie frische Energie für ein erfolgreiches zweites Halbjahr.

Mit den besten Wünschen
Thomas Kiefer

Weiterlesen

Montags-Tipp: Sprechen Sie nicht über Probleme, sprechen Sie über Lösungen

Ich lade Sie ein, zum Start der neuen Woche ganz bewusst zu reflektieren:

Wo sind Sie noch zu stark in Ihren Problem-Welten unterwegs und wo wollen Sie sich intensiver in den Lösungs-Fokus bringen?

Für welche Anlässe nehmen Sie sich in dieser Woche vor, weniger in Problemen und mehr in Lösungen zu denken und zu sprechen?

Solutiontalk

Von Steve de Shazer, Psychotherapeut und Mitbegründer der lösungsorientierten Kurzzeittherapie, stammt der Satz: „Problem talk creates problems. Solution talk creates solutions.“

Geben Sie diesem Satz in den nächsten Tagen Raum und schauen Sie, was passiert.

Team-Tipp: Warum manche Teams Ziele schneller erreichen

www.Thomas-Kiefer.de

Setzen Sie sich zur Abwechslung einmal die Brille Ihres Gegenübers auf
Diesen Satz twittern – hier klicken

In meiner Arbeit mit Teams in Banken treffen häufig zwei sehr unterschiedliche Perspektiven und Sichtweisen aufeinander.

Da sind die Vertriebs- und Marktmitarbeiter, denen es wichtig ist, so viel Zeit als möglich mit ihren Kunden zu verbringen. Sie wünschen sich vom Backoffice größtmögliche Unterstützung in administrativen Tätigkeiten.

Die Mitarbeiter im Backoffice unterstützen die Marktmitarbeiter bestmöglich. Darüber hinaus haben diese auch ein Interesse daran, dass saubere Prozesse definiert sind und dass die Daten stimmen, nicht zuletzt als Hüter der Einhaltung auch gesetzlicher Anforderungen. Weiterlesen

Unternehmensentwicklung aus der Perspektive einer Clownin

Dorothee Gietl berichtet über einen GfA-Abend in Stuttgart:
Die 7-Schlüssel-Strategie für mehr Wirksamkeit im Unternehmen:

„Ich war schon sehr gespannt: Was konnte mir, der Clownin Rosina, der Manager-Berater Thomas Kiefer an diesem Seminarabend bei der GfA-Gruppe bieten?
Würden auch für mich als selbständige Künstlerin aus seinem Konzept neue Ideen und Lösungen für meinen „Betrieb“ sichtbar werden?“

P1130657_2

Thomas Kiefer hat für seine Arbeit das Symbol seines Namens, die Kiefer, als Zeichen gewählt. Sie steht für eine Unternehmenskultur, die in fruchtbarem Boden geerdet ist. Ihr Wachstum ist vergleichbar mit dem Wachstum des Einzelnen, der Gemeinschaft und des gesamten Unternehmens. Die Kiefer verändert sich im jahreszeitlichen Wandel und spiegelt so die Veränderungen wider, denen ein Unternehmen ausgesetzt ist. Und nur durch stetige Veränderung ist sowohl in der Natur als auch im Unternehmen nachhaltiges Wachstum möglich.

Das gefiel mir schon mal sehr gut: diesen Wandel hatte ich auch schon erlebt in den 15 Jahren meines Einsatzes als Clownin Rosina. Und Wachstum? Ja, mit einer Einsatzstelle hatte es angefangen und nun sind so viele dazu gekommen, dass die Woche voll ist. Außerdem hat sich ein zweites Standbein entwickelt, die Fortbildungen „Humor in der Pflege“.

Weiterlesen