Sind Sie ein Erfolgs-Schaffer?

Die Situation
Geht es Ihnen manchmal so wie vielen meiner Kunden? Die Liste der abzuarbeitenden Aufgaben ist lang, der Berg an Unterlagen will einfach nicht kleiner werden. Gefühlt sind noch 148 Mails zu checken. Nicht immer, aber immer mal wieder laufen Sie im Hamsterrad, fühlen sich getrieben im Teufelskreis von To-Do-Liste, Unterbrechungen, Anforderungen Ihres Vorgesetzten und Wünschen Ihrer Mitarbeiter?

Zielrelevante Schlüsselaufgaben
Schreiben Sie alle Ihre Projekte, Aufgaben usw. auf einer Liste zusammen. Dann ordnen Sie jede dieser Aufgaben einer dieser Kategorien zu:

  1. Schlüsselaufgabe = absolut zielrelevant
  2. Nicht wirklich zielrelevante Aufgabe
  3. Nicht zielrelevante Aufgabe

Ehrliche Bestandsaufnahme
Seien Sie ehrlich zu sich selbst: Wieviel Prozent Ihrer Zeit verbringen Sie mit Ihren Schlüsselaufgaben, die Sie Ihren wichtigsten Zielen mit Siebenmeilenstiefeln näher bringen? Wieviel von Ihrer kostbaren Zeit verplempern Sie?
Gehören Sie eher zu den Weg-Schaffern?
Oder sind Sie ein Erfolgs-Schaffer?

Die Weg-Schaffer
Die Weg-Schaffer erledigen zuerst alles Dringende, müssen zuerst den Unterlagen-Berg abarbeiten, bevor Sie sich richtig gut fühlen und dann endlich Zeit haben, an den wirklich wichtigen Dingen zu arbeiten.
Aufgaben-Listen haben es so an sich, dass sie so gut wie nie kürzer werden. Immer neue Aufgaben wollen erledigt werden. Sysyphos lässt grüßen.
Sie ahnen es, vor lauter Aufschieben kommen die Weg-Schaffer auf dem Weg zu den wirklich wichtigen Zielen nur sehr schleppend voran.
Dafür haben Weg-Schaffer allerhand Ausreden parat:

  • Ich würde ja gerne das Seminar besuchen, aber leider …
  • Ich würde ja gerne meine Ablage optimieren, aber …
  • Ja, ich weiß, Digitalisierung ist wichtig, aber wir kommen ja so kaum hinterher …
  • Die Mitarbeiter-Gespräche sollten längst geführt sein, aber auch in diesem Jahr wird es wohl März werden, bis wir endlich dazu kommen.
  • Wir würden unser KVP-Projekt schneller voranbringen, wenn Sie uns nicht …
  • Undsoweiterundsofort.

Die Erfolgs-Schaffer
Dann gibt es da noch die zweite Gruppe. Nennen wir sie „Die Erfolgs-Schaffer“. Ein Erfolgs-Schaffer weiß genau, was seine allerwichtigsten Aufgaben sind. Und mit diesen Aufgaben verbringt er die meiste Zeit seines Tages. Er hat für sich die Hebelpunkte identifiziert, an denen er ansetzt, damit er mit Siebenmeilenstiefeln in Richtung Ziel vorankommt. Der Erfolgs-Schaffer nutzt seine Zeit weise. Er verteidigt seine Zeit und seinen Kalender bis aufs Blut gegen Unterbrechungen, die ihn in seiner Zielerreichung ausbremsen. Er sagt konsequent Nein, wenn das erforderlich ist. Der Erfolgs-Schaffer sagt nie: „Es geht nicht weil, …“, sondern „Was können / müssen wir tun, um?!“ Der Erfolgs-Schaffer spielt Champions League.

Sind Sie ein Weg-Schaffer oder sind Sie ein Erfolgs-Schaffer?
Zugegeben, bei der Darstellung der Gruppe der Weg-Schaffer und der Gruppe der Erfolgs-Schaffer habe ich vielleicht etwas polarisiert. Und trotzdem:

„Die Kernfrage bleibt: Sind Sie ein Erfolgs-Schaffer?“
Diesen Satz twittern

Nutzen Sie Ihre Zeit Weise!

Herzliche Grüße

PS: Viele Leser empfehlen den Blog von Thomas Kiefer ihren Freunden, Partnern, Kollegen: Also einfach weiterleiten, teilen und Menschen glücklich machen! Danke dafür.

Fotos:
Thomas Kiefer
Fotolia RFsole

Über den Autor

Thomas Kiefer Hallo, ich bin Thomas Kiefer und Ihre Zielerreichung ist meine Mission – Mit über 20 Jahren Erfahrung weiß ich, wie Sie die Siebenmeilenstiefel überziehen und endlich in die Champions-League der Zielerreichung aufsteigen. Als Optimierer und Begleiter zeige ich Ihnen wie Sie erkannte Lücken schließen, Potenziale heben und Ihre Wirksamkeit verbessern. Damit Sie vorne mitspielen, souveräner werden und Ihr Auftreten verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>