Erste Gehversuche mit Facebook – Ein Erfahrungsbericht

Apple & Marmelade oder Facebook zum Frühstück

Seit ca. zwei Wochen bin ich Facebook-Nutzer und lerne gerade die ersten Schritte. Nachdem Xing und Twitter für mich im Business immer bedeutender werden, wurde es einfach notwendig, mich auch mit Facebook zu beschäftigen, was bisher hauptsächlich aus Zeitgründen hinten anstehen musste.
Von meinen ersten Gehversuchen und dem, was mir teilenswert erscheint, werden Sie in diesem Beitrag erfahren.

 

Nicht zuletzt aufgrund der kritischen Presse zu FB war das Erste, direkt nach der Anmeldung die Profil- und Datenschutzeinstellungen zu sichten: Welche Möglichkeiten sind vorhanden, was kann ich wie einstellen? Das war teilweise unübersichtlich und nicht bei jeder Einstellung erschließt sich mir der Sinn auf Anhieb. Doch nicht abschrecken lassen und weiter.
Sehr sinnvolle Einstellungen sind solche rund um die maximale Profilsichtbarkeit. Ganz genau kann festgelegt werden, wer welche Infos von mir sehen kann und wer nicht. Und auch: wie, welche und ob von mir geteilte Inhalte weiter geteilt werden können. Da wird es Dinge geben, hauptsächlich geschäftliche Veröffentlichungen, die soll die ganze Welt erfahren, dann wieder nur Themen, die ich an meine engen Freunde weitergeben möchte. Und genau das gefällt mir sehr gut. Ich kann Gruppen anlegen und meine Freunde diesen Gruppen zuordnen. So kann ich professionell steuern, wer meine Freunde sehen kann (z.B. nur enge Freunde) und insbesondere, wer meine veröffentlichten Beiträge lesen kann. In Xing fehlt die Flexibilität zur Sichtbarkeit der Kontakte bis heute. Entweder alle können meine Kontakte sehen, nur Kontakte meiner Kontakte, nur direkte Kontakte oder gar niemand. Hier überzeugt die flexible Zuordnung meiner Freunde zu Gruppen in FB eindeutig besser. Es gibt auch intelligente Gruppen, die Freunde nach Heimatstadt oder Schulzugehörigkeit zuordnen.

 

Innerhalb von knapp zwei Wochen habe ich 86 Facebook-Freunde. Im Unterschied zu Xing, wo es primär um geschäftliche Kontakte und das Business-Networking geht, kamen nach der Facebook-Anmeldung auch viele Freundschaftsanfragen von alten Freunden und Bekannten, mit denen ich lange keinen Kontakt hatte. Auch ist der regionale Bezug deutlich höher als bei Xing. Vielleicht ist das eine Möglichkeit, wäre da nicht der zeitliche Engpass, alte Freundschaften und Bekanntschaften wieder zu reaktivieren.

 

Die einzige negative Erfahrung bisher: Nachdem ich einige Kontakte aus meinem Iphone-Adressbuch als Freunde eingeladen hatte, habe ich erfahren, dass diese von Facebook insgesamt dreimal angeschrieben werden, wenn aufs erste Mal keine Rückmeldung erfolgt. Das ist nicht in Ordnung, einmal müsste reichen. Es ist passiert und wird unter Anfängerfehler abgespeichert.

 

Jetzt das Thema mit der Marmelade. War ich bisher relativ konsequent und habe mein iPhone nicht am Frühstückstisch benutzt – schließlich kann man auch aus dem Fenster kucken um zu schauen welches Wetter ist – ist das seit Facebook anders. Warum weiß ich noch nicht genau, aber es ist schon der „Kleine Jungen spielen gern“-Effekt, um noch nicht von Sucht zu sprechen. Ab und an kommt das Iphone dann halt auch mit der leckeren Erdbeer-Marmelade in Berührung.
Was mich begeistert, ist die Möglichkeit des Plattform übergreifenden Teilens und auch Holens der mir wichtigen Informationen. Mit intelligenten Anwendungen ist die Verknüpfung mit Twitter und Xing ein Kinderspiel. Auch die iPhone-App Flipboard zeigt auf, welche Potenziale in diesen Anwendungen noch stecken.

 

Mein Fazit: Allen kritischen Stimmen zum Datenschutz zum Trotz. Bei umsichtigem Umgang halte ich das für überschaubar, wenn auch ab und an wohl nicht abschließend kontrollierbar. Trotzdem: der Zusatznutzen überwiegt für mich deutlich, mich mit für mich relevanten Informationen auf dem Laufenden zu halten und meinen (Geschäfts-)Freunden und Bekannten Tipps und Empfehlungen zukommen zu lassen.

Und das mit der Marmelade kriegen wir auch noch in den Griff.

 

Ich freue mich auf Ihr Feedback und Ihre Kontakt- und Freundschaftsanfragen.

Thomas Kiefer

 

Teilen auf

Facebook

Xing

LinkedIn

Twitter

Mister Wong

Delicious

Über den Autor

Thomas Kiefer Hallo, ich bin Thomas Kiefer und Ihre Zielerreichung ist meine Mission – Mit über 20 Jahren Erfahrung weiß ich, wie Sie die Siebenmeilenstiefel überziehen und endlich in die Champions-League der Zielerreichung aufsteigen. Als Optimierer und Begleiter zeige ich Ihnen wie Sie erkannte Lücken schließen, Potenziale heben und Ihre Wirksamkeit verbessern. Damit Sie vorne mitspielen, souveräner werden und Ihr Auftreten verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>